Germany´s Next Top Model (2015)

Und bald ist es wieder so weit, Sie laufen wieder! Am Donnerstag den 04.02.2016 startet die Modelshow von Heidi Klump in die nächste Runde und die TV Zuschauer dürfen sich wieder auf einige neue Castings und Challenges der Modelmädchen freuen. Wir bei XAD haben uns mal die TV Werbeausstrahlungen aus dem letzten Jahr genauer angesehen und auch hier gab es einiges zu berichten. In der letzten Staffel konnte das Finale von Germany‘s Next Topmodel erst im zweiten Anlauf ausgestrahlt und die Siegerin Vanessa Fuchs gekürt werden. 

Werbeunterbrechungen und Media-Spendings

Insgesamt wurde der Zuschauer in der letzten Staffel 100-mal durch einen Werbebreak unterbrochen und mit 1.501 Werbeausstrahlungen konfrontiert. Die Brutto-Media Ausgaben für Werbung in diesem Umfeld über alle 16 Folgen (inklusive 2 Finalen) verteilt, betrafen 55. Mio. Euro durchschnittlich wurden pro Folge 94 Spots gezeigt.

Die Top 10 Werbetreibenden:

Top Werbetreibende GNTM 2015_1

Banner_CTA_Spielzeugauswertung_rund

Die TOP beworbenen Marken von L’ORÉAL (mit der Maybelline New York Make-Up School ein wichtiger Sponsor)

TOP beworbene Marken von L'ORÉAL_1

Wie auch in den vergangenen Staffeln castete Procter & Gamble für seine weltweite Kampagne für den Frauenrasierer Venus (Venus Embrace Sensitive / Venus Snap / Venus & Olaz) die jungen Topmodels. Im letzten Jahr wurden gleich 3 Models für den Spot engagiert der in Deutschland 831-mal lief mit Brutto-Media Ausgaben von 5,5 Mio. Euro.  Die TV Kampagne mit Katharina Wandrowski, Vanessa Fuchs und Anuthida Ploypetch wurde von dem 07.05. bis 13.07.2015 ausgestrahlt.

Die TOP beworbenen Produkte von L’ORÉAL

TOP beworbenen Produkte von L'ORÉAL

Die TOP beworbenen Produkte von Opel Adam (Sponsor)

TOP beworbenen Produkte von Opel Adam_1

Bei Den Spots von Opel Adam Rocks ist zu beachten, dass sie über 20-mal in Form von Sonderwerbeformen ausgestrahlt wurden (Sponsoring). (Sponsoring wird in dieser Auswertung nicht betrachtet.)

Dr. Oetker und McDonald’s unter den Top 10

Dass sich die beiden Hauptsponsoren L’ORÉAL mit 9,4 Mio. Euro und 218 Ausstrahlungen und Opel mit 1,9 Mio. Euro unter den Top 10 finden ist wenig verwunderlich. L’ORÉAL warb vor allem für das Haarfärbemittel Bronde DDIY  und die Maybelline New York Make-Up School. Opel setzte die Modelle Opel Adam, Opel Adam Rocks und Opel Corsa in Szene mit 1,9 Mio. Euro und 98 Ausstrahlungen zusammen. Auch Otto auf Platz 3 mit 1,7 Mio. Euro und 47 Ausstrahlungen nutzt das Umfeld der Modelshow um seine Zielgruppe zu erreichen.

Ein wenig überraschend in den Top 10 sind die beiden Unternehmen Dr. Oetker mit 1,4 Mio. Euro und 36 Ausstrahlungen wie auch die Fastfood Kette McDonald’s mit 0,9 Mio. Euro und 21 Ausstrahlungen. Die beiden Unternehmen werben in einem Umfeld, das auf den ersten Blick nicht unbedingt mit kalorienreichen Fast Food in Verbindung gebracht wird.

Dagegen halten Unternehmen wie Bio-Medical Research Limited (Slendertone ABS), Magic Internet (Mach dich leicht by Ursula Karven), FSG Fitnessstudio Günstiger, Weight Watchers und Zumba Fitness, die allerdings gemeinsam nur für 0,7 Mio. Euro Media Brutto werben.

Es scheint, dass sich das Modelumfeld für Werbezwecke der Lebensmittelbranche lohnen, denn auch in der Zwischenbilanz von XAD zur Werbeanalyse der Sendung, rangierte die Branche auf Rang 2. Betrachtet man die gesamte Staffel, dann warb die Lebensmittelbranche für insgesamt 11,1 Mio. Euro auf 309 Ausstrahlungen verteilt und platziert sich damit erneut auf dem zweiten Rang direkt nach dem Spitzenreiter Kosmetik mit 15,5 Mio. Euro und 377 Ausstrahlungen. Der dritte Platz geht an die Modebranche mit 7,7 Mio. Euro und insgesamt 233 Ausstrahlungen.

Die TOP beworbenen Produkte von Dr. Oetker

TOP beworbenen Produkte von Dr. Oetker_1

Download Infografik unter: XAD_GNTM_2015

Methodik:

Das Medienforschungsunternehmen XAD trackt mithilfe einer bild- und audiobasierten Videoerkennungstechnologie jeden TV-Werbespot und hinterlegt ihn mit redaktionellen Informationen. Die Brutto-Media-Ausgaben werden auf Grundlage des Codierungsverfahrens der GfK, der Preisindizes der einzelnen Sender und der Länge der Spots berechnet. Sendereigene TV-Werbekampagnen sowie Sponsoring und Promotion-Werbeformen wurden in der Analyse nicht betrachtet. Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr.

Jetzt die XAD Premium-Funktionalitäten live erleben