Spielwarenhersteller werben stärker zu Weihnachten und Ostern

Ostern und Weihnachten sind mit Abstand die stärksten TV-Werbezeiträume für Spielwarenhersteller. Nikolausi toppt Osterhasi: Die Spielwarenbranche investierte 2015 32, 88 Millionen EUR Brutto-Media in der Vorweihnachtszeit in Fernsehwerbung, aber nur 14,21 Millionen EUR Brutto-Media vor Ostern. Werbung findet vor allem auf (privaten) Kindersendern statt.

TV-Werbeausgaben im Jahr 2015 auf hohem Niveau

Der Zeitraum vor Ostern ist traditionell die erste Fernsehwerbe-Hochphase des Jahres für die Spielzeugbranche. Wir haben uns deshalb dies zum Anlass genommen und das TV-Werbehalten von Spielwarenherstellern in den Hochphasen Weihnachten und Ostern für das Jahr 2015 analysiert und verglichen. Ergebnis: Oster- und Weihnachtszeit sind mit Abstand die stärksten Werbezeiträume im Jahreszyklus. Zu 97% schalten die Spielzeughersteller Werbung auf den Kindersendern Nickelodeon (39%), Disney Channel (33%) und Super RTL (26%). Die Spielzeugbranche investierte in der Vorweihnachtzeit mit 32,88 Mio. Brutto-Media Ausgaben mehr als doppelt so viel wie in der Vor-Osterzeit mit 14,21 Mio. EUR Brutto-Media Ausgaben in TV-Werbung. Mattel war 2015 Spitzenreiter mit TV-Brutto-Media-Ausgaben von 34,41 Millionen EUR, gefolgt von Hasbro Deutschland mit 22,81 Millionen EUR Ausgaben für TV-Werbemaßnahmen, dahinter platzierte sich Lego mit 20,03 Millionen EUR. Von Januar 2016 bis Mitte März 2016 belegte Hasbro Deutschland den Spitzenplatz unter den TV-werbenden Spielwarenunternehmen.

Die Vorweihnachtszeit und Ostern sind prädestinierte TV-Werbehochphasen für die Spielzeugindustrie. Unsere aktuelle Auswertung belegt dies nun mit konkreten Zahlen. Die Spielzeugbranche investierte 2015 32,88 Mio. EUR Brutto-Media in TV Werbekampagnen zur Weihnachtszeit (27.11-26.12.2015), in der Osterzeit lag das Volumen  bei 14,21 Mio. EUR (07.03.-06.04.2015).

Auch der Zeitverlauf spiegelt die werbeintensiven Vorfeiertagsphasen wider: So waren der März 2015 mit 22,67 Mio. EUR Brutto-Media und der November2015 mit 40,52 Mio. EUR Brutto-Media.

Mattel investiert am meisten, gefolgt von Hasbro und Lego

Insgesamt investiert die Spielzeugbranche in 2015 150,33 Mio. EUR Brutto-Media Ausgaben in TV Werbung. Die Riege der TV- werbetreibenden Spielzeugherstellern führte in 2015 Mattel mit 34,41 Mio. EUR an. Das Unternehmen bewarb vor allem die Barbiepuppe und ihre 16 unterschiedlichen Barbie-Produkte mit knapp 11 Mio. EUR Brutto-Media im Fernsehen. Auf Platz 2  folgte Hasbro Deutschland mit insgesamt 22,81 Mio. EUR Brutto-Media, davon setzte der Hersteller allein 3,25 Millionen EUR Brutto-Media  und damit den Löwenanteil für die Nerf-Guns ein. Der drittplatzierte Spielwarenhersteller Lego investierte in 2015 insgesamt 20,93 Mio. EUR in seine TV . Dabei investierte das Unternehmen, passend zum Hype rund um die siebte Star Wars Episode, 3,18 Mio. EUR in Lego Star Wars.

Im Jahr 2016 liegt bis zum 15.03.2016 Hasbro Deutschland mit 3,55 Mio. EUR auf Platz 1.

Dass Spielzeug- Werbung in erster Linie auf Kindersendern gebucht wird, liegt auf der Hand. Und doch ist eine Konzentration von 97% der Ausstrahlungen auf die drei Kindersender Nickelodeon (39%), Disney Channel (33%) und Super RTL (26%) doch erstaunlich.

Banner_CTA_Spielzeugauswertung_rund

Methode: Mithilfe einer bild- und audiobasierten Erkennungstechnologie erkennen wir jeden TV-Werbespot, zeichnen ihn auf und hinterlegen ihn mit redaktionellen Infos und Tags. Die Brutto-Media-Ausgaben werden auf Grundlage des Codierungsverfahrens der GfK, der Preisindizes des Senders und der Länge der Spots berechnet. Auf Basis dieser Daten lassen sich „qualifizierte Aussagen hinsichtlich der Anzahl der Ausstrahlungen und der Brutto-Media-Ausgaben auf den einzelnen treffen“.

Jetzt die XAD Premium-Funktionalitäten live erleben