Halbzeit Mediareport – Germany’s Next Topmodel 2017

Germany’s Next Topmodel 2017 – Es kann nur Eine werden und das Ende rückt immer näher. Seit dem 9. Februar schreiten die Kandidatinnen von Germany’s Next Topmodel wieder über die Laufstege. Wir haben zur Halbzeit der 12. Staffel das Werbeumfeld der ersten acht Folgen von insgesamt 15 auf ProSieben analysiert. Welche Unternehmen werben dieses Jahr am meisten in den Werbepausen der Casting Show und welche Branchen sind hauptsächlich vertreten?

GNTM 2017 Zwischenbilanz zum TV-Werbeaufkommen

Seit Beginn der 12. Staffel am 9. Februar bis zur achten Folge am 30. März haben bereits 157 Unternehmen im Programmumfeld der beliebten frauenaffinen Model-Casting-Sendung Werbung gesendet. Die gesamten Brutto-Media Ausgaben beliefen sich bisher auf 31,2 Mio EUR Brutto Media mit 704 Ausstrahlungen in 43 Werbebreaks. Von 20:15 bis 22:30 laufen die Sendungen jeden Donnerstag insgesamt 135 Minuten, davon kommt im Schnitt 26,5 Minuten Werbung, ausgenommen sendereigener Werbung. In etwa fünf Mal wird jede Sendung unterbrochen, im Schnitt strahlen 13 Unternehmen etwa 16 Spots pro Break aus und somit kommt jede Sendung auf 88 Werbespots. Vergleicht man die Daten mit einer Gesamtanalyse von 2015, belief sich das Brutto-Media Volumen in insgesamt 16 Folgen auf 55 Mio EUR bei durchschnittlich 94 Spots pro Folge. Somit steigen in diesem Jahr die Brutto-Media Ausgaben im Vergleich zu 2015 um eine halbe Million (eine Folge 2015 3,4 Mio EUR, eine Folge 2017 3,9 Mio EUR).

Das Topmodel-Werbeumfeld ist nicht gerade billig. Ein 30-sekündiger Spot bewegt sich 2015 zwischen 44.070 und 81.510 Euro Brutto-Media. Dieses Jahr sind es zwischen 52.200 und 87.390 Euro Brutto-Media.

GNTM Mediareport 2017 zur Halbzeit von XAD Service

Die Top Werbetreibenden Unternehmen und ihre beworbenen Produkte

Spitzenreiter der Werbetreibenden Unternehmen ist, wie bereits in den Vorjahren, Kosmetikkonzern und Sponsor L’ORÉAL mit insgesamt 81 Ausstrahlungen zu 28 verschiedenen Produkten und einem Brutto-Media Volumen von 4,9 Mio EUR. Am häufigsten zu sehen waren die jeweils 1,5 Minuten langen Werbespots von Make-Up Artist Boris Entrup. Der Beauty Experte bewirbt seit der 2. Staffel an den angehenden Models in seinen Schmink Tutorials die Produkte von Maybelline New York (6 Ausstrahlungen, 1,2 Mio EUR Brutto-Media). Procter&Gamble steht dieses Mal mit einem Brutto-Media Volumen von 2,4 Mio EUR und 54 Ausstrahlungen zu 14 Produkten auf Platz zwei der Top Werbetreibenden im Werbeumfeld von Germany’s Next Topmodel.

Am häufigsten hat der Konsumgüterkonzern bisher den Weichspüler von Lenor (11 Ausstrahlungen, 0,5 Mio EUR Brutto-Media) beworben. Platz drei nimmt, gemessen an den Brutto-Media Daten, Ferrero mit Köstlichkeiten wie der Joghurtschnitte, Kinder Pinguin und Duplo White ein. Für 28 Werbeausstrahlungen zu 16 Produkten kam der italienische Süßwarenhersteller bis zur achten Folge auf 1,3 Mio EUR Brutto-Media Volumen. Wenig verwunderlich ist, dass gemessen an der Anzahl der Ausstrahlungen, Adam Opel (50 Ausstrahlungen, 1,1 Mio EUR Brutto-Media) auf der Rangliste an dritter Stelle steht, da der Automobilhersteller auch dieses Jahr wieder als Sponsor von Germany’s Next Topmodel Gas gibt. In einer der beiden Spotversionen präsentiert Opel das Sondermodel „Opel Adam Germany’s Next Topmodel“ und ruft die Zuschauer zum Gewinnspiel auf.

Auf den ersten Blick ungewöhnlich scheint, dass auch Fast-Food-Ketten wie McDonald’s (15 Ausstrahlungen, 0,6 Mio EUR) und Burger King (11 Ausstrahlungen, 0,2 Mio EUR) unter den Top 10 der Werbetreibenden in einem Werbeumfeld von schlanken Topmodels landen.

Kosmetik, Handel und Lebensmittel dominieren das Werbeumfeld

Betrachtet man die Branchen, die am stärksten in den Werbebreaks der Modelshow vertreten sind, sticht erwartungsgemäß die Kosmetikbranche mit einem Brutto-Media Volumen von 8,5 Millionen EUR und 160 Ausstrahlungen besonders heraus, da die Spitzenreiter der Werbetreibenden L’ORÉAL und Procter&Gamble ohnehin einen Großteil dieser Branche abdecken. Die Branche Handel zeigt mit 4,4 Mio EUR Brutto-Media und 103 Ausstrahlungen auf Platz zwei, dass auch weiterhin zunehmend E-Commerce Unternehmen auf ProSieben werben, wobei zum Bereich Handel nicht nur E-Commerce, sondern auch stationäre Geschäfte zählen, als auch solche, die beide Kanäle nutzen. Dabei setzt sich insbesondere der Online Modestore ABOUT YOU mit einem Brutto-Media Volumen von etwa einer Million und 36 Ausstrahlungen von Zalando (0,4 Mio EUR) und anderen Händlern ab. Der von Otto Group 2014 ins Leben gerufene Online-Fashion-Anbieter ABOUT YOU glänzt mit beachtlichem Wachstum und darf sich dieses Jahr sogar zum ersten Mal als Sponsor der Casting Show auf ProSieben dazuzählen. Seit dem 30. März wird, wie es für die Partner der Show üblich ist, im Fernsehen ein TV-Spot des Modeanbieters mit einer der Teilnehmerinnen von Germany’s Next Topmodel (Serlina) ausgestrahlt. Zuvor (2015) behauptete sich noch die Otto Group auf Platz 3 der Werbetreibenden Unternehmen im TV Werbeaufkommen von Germany’s Next Topmodel.

 

 

Die Lebensmittelbranche stellt überraschenderweise mit 96 Ausstrahlungen und 4,3 Mio EUR das drittgrößte Brutto-Media Volumen im TV-Werbeumfeld der Modelshow dar. Neben dem Top Werbetreibenden Ferrero werben die übrigen Lebensmittelhersteller Dr. Oetker, Mars, Wrigley und Coppenrath&Wiese nicht nur mit kalorienreichen Süßigkeiten, sondern auch mit deftigen Speisen und Kaugummis.

Prognose

Bis zum Finale am 18. Mai 2017 ist davon auszugehen, dass sich die Ranglisten noch verschieben können. Die Annahme liegt jedoch nahe, dass L’ORÉAL, Procter&Gamble, Ferrero, Adam Opel und ABOUT YOU weiterhin auf den vorderen Plätzen rangieren werden. Bis zum Finale bleibt es spannend, wie sich das TV-Werbeumfeld von Germany’s Next Topmodel noch gestalten wird.

XAD Media Research TV

Methodik der Erhebung

Sendereigene TV Werbekampagnen wurden in der Auswertung ausgeschlossen. Die Zahlen der Brutto-Media Ausgaben orientieren sich am Listenpreis von ProSieben und mögliche Rabatte wurden in der Analyse nicht eingerechnet. Alle Angaben verstehen sich ohne Gewähr.

Über uns…

Wir sind ein ein digitales Medienbeobachtungsunternehmen, das Werbekampagnen- und Maßnahmen in deutschen TV-, Print-, OoH- und Radio-Medien identifiziert und analysiert. Dazu setzen wir modernste Bilderkennungs- und Verarbeitungstechnologien ein und bieten Services zur crossmedialen Analyse und Steigerung der Werbeeffizienz.

Wir ist Kooperationspartner von führenden Branchenverbänden und Fachpublikationen und arbeiten mit verschiedenen Hochschulen zusammen. Beobachtet und analysiert wird im 24/7-Takt. Kampagnendaten aus allen Medien stellen wir nach redaktioneller Bearbeitung online bereit. Aktuell umfasst unsere Datenbank über 490.000 Kampagnen (Stand Oktober. 2016), täglich werden mehr als 350 Neustarts aus 100 Free und Pay-TV-Sendern mit unserer TV-Spot-Erkennung in ganz Europa, über 300 Printtiteln und den zehn reichweitenstärksten Radiosendern identifiziert und verarbeitet. Unsere Nutzer kommen aus der Werbe- und Marketingindustrie, aus Kreativ- und Mediaagenturen, von Werbevermarktern, sowie der Werbetreibenden Industrie. Für E-Commerce-Unternehmen führen wir mit einer Eigenentwicklung TV2Web Impact crossmediale Werbewirksamkeitsanalysen, ein separates E-Commerce Tracking und Visitor Tracking durch und legen damit die Grundlage für die Optimierung der Mediaeinsätze. Darüber hinaus bieten wir mit der Echtzeit-Synchronisierung von TV-Werbung mit Kommunikationsmaßnahmen im Internet ein Angebot. Unser TV2Web Sync ist ein Service zur unmittelbaren Erhöhung der Werbeeffizienz.